Eigene Texturen mit Wally

Dieses Tutorial erklärt, wie ihr eigene Texturen mit Hilfe von Wally in eure Map bringen könnt. Dazu benötigt ihr das Tool Wally, das ihr in der Downloaddatabase finden könnt. außerdem solltet ihr irgendein Grafikbearbeitugnsprogramm wie Photoshop, Gimp (oder auch Paint) beherschen.

Wally einrichten

Wenn ihr Wally das erste Mal startet, solltet ihr euch die Options unter View/Options ansehen. Dann klickt ihr auf Palettes und gebt unter Color Selection Palette Rainbow.pal (Ist im Paletteverzeichniss von Wally). Dann klickt ihr noch auf File Associations und macht bei Quake1 Package (*.wad) ein Häckchen, damit man die Half-Life Texturen einfach mit einem Doppelklick öffnen kann.

Eigene Texturen einfügen

Ladet euch eure Textur in den Zwischenspeicher mit dem Copy-Befehl eures Grafikbearbeitungsprogramm, und danach auf Edit/Paste/As New Texture. Wally wird euch dann fragen was für eine Textur ihr machen wollt. Ihr wählt natürlich Half-Life Texture aus, klickt auf Ok und gebt im nächsten Fenster einen Namen für die Textur ein. Ihr könnt vor den Namen noch eine sogenannte Flag setzten. Flags sind so zu sagen die Eigenschaften der Textur. Hier die Flags und ihre Bedeutung:

  • { - Transparent
  • ! - Wasser
  • +X - animiert (X = 0 - 9)
  • +A - Wechselnde Animation
  • -X - zufällige Verteilung (X = 0 - 9)
  • sky - Himmel

Die Flags werde ich im nächsten Wallytutorial näher beschreiben. Für eure Textur braucht ihr aber keine Flag zu nehmen. Ihr speichert die Textur jetzt in einer wad-Datei. Das macht ihr über File/Save As…. Dort gebt ihr einen Namen an, und klickt auf Ok. Eure Textur ist jetzt fertig. Allerdings ist eine Textur sehr wenig. Zeichnet also noch ein paar mehr und speichert sie in der gleichen wad-Datei ab.

Texturen von Half-Life verändern

Dazu ladet ihr eine der wad-Dateien von Half-Life, die sich im valve Verzeichniss von Half-Life befinden Hier die Namen der wad-Dateien:

  • halflife.wad - Die Standardtexturen von Half-Life
  • liquids.wad - Ein paar Wassertexturen
  • xeno.wad - Die Alientexturen
  • decals.wad - Einschußlöcher, Explosionskrater, Blut, usw. Muss im Editor immer an letzter Stelle der Liste geladen werden!

Wir nehmen mal die halflife.wad und öffnen sie mit Wally. Dann sucht ihr euch eine Textur aus und klickt auf sie doppelt. Jetzt könnt nach Herzentslust drin rummalen. Falls ihr anderen Farben wollt, wählt eine andere Palette, oder editiert sie wie oben.

Im Hammer Editor

Hier klickt ihr auf Tools/Options, dann auf Textures und fügt eure wad-file über Add WAD dazu. Dann könnt ihr sie in euren maps verwenden. Falls ihr wirklich gute Texturen wollt, dann schaut mal bei DoenerKing oder bei Wadfather vorbei.

Bevor ihr die map compiled, prüft mit ALT+P noch ob irgendwelche Fehler in der map sind.

Texturen und Wad-Dateien mit Wally erstellen

Eine Wad-Datei ist ein Texturen-Pack in dem beliebig viele Texturen verpackt werden können. Einzelne Texturen kann man im Valve-Hammer Editor nicht öffnen und auch somit nicht benutzen. Es gibt zwei Möglichkeiten an eine neue Wad-Datei ranzukommen . Entweder ihr nehmt eine Wad-Datei die man im Internet findet (dafür google.de benutzen) oder ihr erstellt eure eigene. Dafür verwendet man das Tool „Wally“ ( http://www.telefragged.com/wally/ ). Das Programm ist sehr simpel und lässt sich auch mit schlechten Englischkenntnissen schnell verstehen und beherrschen.

Nun zum ersten Schritt:

Die Textur: Wir suchen uns im Internet eine Textur oder malen sie uns mit Photoshop oder wie ich es in unserem Beispiel machen werde, mit Paint. Ich empfehle euch als erstes Texturen im Internet zu suchen, die schon das richtige Datei-Format haben. Bei beiden Vorgehensweisen müsst ihr das Bild kopieren.

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Eine Wad-Datei in „Wally“ erstellen: Da ihr die Datei kopiert habt, habt ihr das Bild , also die Textur, zwischengespeichert. Ihr öffnet jetzt unser Programm „Wally“. Es erscheint ein Fenster mit einem leeren Inhalt. Jetzt drückt ihr auf eurer Tastatur: „Strg“ + „v“ Es erscheint dieses Fenster:

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Ihr wählt das makierte: Half-Life Package [wad3] [.wad]… und klickt auf „OK“ Somit erstellt ihr eine Wad-Datei. Später müsst ihr, wenn ihr noch eine weitere Textur in eure Wad-Datei einfügen wollt, „Half-life Texture“ auswählen. Damit erstellt ihr eine neue Textur und könnt sie in eure Wad-Datei speichern. Jetzt aber zurück. Nachdem ihr auf „OK“ geklickt habt, erscheint dieses Fenster:

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Nun hat Wally im Hintergrund (hautfarbiges Fenster) die Wad-Datei erstellt und fragt euch im Vordergrund, wie ihr eure Textur nennen wollt. Es gibt verschiedene Textur-Arten, die erst funktionieren, wenn sie richtig benannt werden.

  • {Texturname = Transparente Textur
  • !Texturname = Wasser
  • +Texturname = Animierte Textur

usw.

In unserem Beispiel haben wir aber eine Fließen-Textur. Diese ist nicht animiert und hat sonst keine Funktionen. Also benennen wir die Textur ohne ein Vorzeichen. Also ganz simpel: fliesen, nun klicken wir auf „OK“

Es erscheint dieses Fenster:

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Nun haben wir im Hintergrund unsere Textur in der Wad-Datei aufgelistet und im Vordergrund die Textur selbst. Damit wir auch sicher sind, dass die Textur wirklich die richtige Form für eine Textur hat, kontrollieren wir das zunächst. So müsst ihr vorgehen:

FIXME Bild muss ersetzt werden. Zur Hilfe: Adjust Canvas Size bedeutet wortwörtlich übersetzt: Regulieren sie die Leinwand-Größe

Jetzt erscheint dieses Fenster: FIXME Bild muss ersetzt werden.

Wir klicken auf „Auto 16“ und das Bild wird automatisch angepasst. Ist jedoch nicht zu empfehlen, da die Textur manchmal verzerrt wird.

Da wir jetzt unsere Wad-Datei mit unserer Fließen-Textur haben, wollen wir sie natürlich in unserer Map benutzen. Also speichern wir die Wad-Datei ab. So müsst ihr vorgehen:

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Auf Save as… oder im Deutschen Speichern als… klicken. Nun erscheint dieses Fenster:

FIXME Bild muss ersetzt werden.

Wir speichern unsere Fliesen-Wad-Datei in unserem Counter-Strike „cstrike“ Ordner (gilt für die Mod Counter-Strike) mit dem simplen Namen: fliesen.wad

Nun können wir unsere Wad-Datei mit der dazugehörigen Textur im Valve Hammer Editor verwenden. Natürlich hat eine Wad-Datei mehrere Texturen. Dazu müsst ihr wieder eine Textur nehmen und sie einfügen. Diesmal jedoch nicht als „Half-Life Package [wad3] [.wad]“, sondern „Half-Life Texture“. Dann folgen die selben Schritte und am Ende speichert ihr die Textur in eure schon erstellte Wad-Datei ab.

Die Verwendung aller Dokumente einschließlich der Abbildungen ausschließlich zu nichtkommerziellen Zwecken. Verbreitung des Dokuments auf Speichermedien, (insbesondere auf CD-ROMs als Beilage zu Zeitschriften und Magazinen oder sog. "Mission-Packs" etc.) ist untersagt.
 
half-life/tutorials/eigene_texturen.txt · Zuletzt geändert: 2011/05/25 09:17 von Adrian_Broher