Texlight

Texlight, das (engl. Texturenlicht): Ein Texlight ist eine normale Textur, die durch Einschreibung in die RAD-Datei lights.rad (oder auch MAPNAME.rad) beim Kompilieren der Map Licht ausstrahlt. Seit den MHLT Compilern ist es auch möglich, schaltbare Texlights zu kreieren. So verhalten sich schaltbare Texlights wie normale Lichtquellen, die getriggert werden können. Wie das geht, steht in der Dokumentation zu den Compilern.

Flächensplitting

Texlight-Faces werden von den Compilern auf die kleinstmöglichste Fläche verteilt (16*16 Pixel). Das bedeutet, daß jede 16*16 Pixel große Teilfläche einer Texlighttextur autonom Licht ausstrahlt. Eine Texlight mit den Maßen 128*64 Pixel wird so automatisch in 32 unterteilte 16*16 Pixel Flächen umgewandelt. Die Unterteilung ist rein optisch im Spiel anhand der Textur nicht zu sehen, allerdings steigt beim Kompilieren mit RAD die Anzahl der berechneten Lichtquellen. Daher sollte man bei Texlights auf möglichst kleine Texturen ausweichen, optimal wären 16*16 Pixel große „Spots“.

Die Berechnung geht übrigens so vor sich:

128*64 = (128/16)*(64/16) = 8*4 = 32 Lichtflächen.

Die Verwendung aller Dokumente einschließlich der Abbildungen ausschließlich zu nichtkommerziellen Zwecken. Verbreitung des Dokuments auf Speichermedien, (insbesondere auf CD-ROMs als Beilage zu Zeitschriften und Magazinen oder sog. "Mission-Packs" etc.) ist untersagt.
 
glossar/texlight.txt · Zuletzt geändert: 2007/07/02 18:35 von Kriz