Spaßige Zweckentfremdung: surfmaps

Ich muss davon ausgehen, dass ihr surfmaps kennt. Die genaue Aufbauweise - oder gar, wie man surft würde den Rahmen dieser Publikation sprengen.

Technisch:

Entities::

  • So viele info_player_start , wie später maximal CTs auf der Map sein können
  • So viele info_player_deathmatch, wie später maximal Ts auf der Map sein sollen
  • game_player_equip, das jedem spieler nur ein messer und ggf. die scout gibt - sonst schießt man sich nieder, was nur in den wenigsten surfmaps Sinn macht




static.4players.de_premium_contentimage_3b_d3_6089-bild.jpg
surf_egypt


Ablauf:
Fröhlich ist das Gamerleben. Man begibt sich auf „Rampen“, also 45°-gradig abgeclippte Brushes und surft sie entlang. Es können viele Gimmicks eingebaut werden, wie:

  • Knöpfe, die explosionen oder trigger_hurts auslösen
  • Zerbrechliche Rampen (func_breakable mit dem Flag „On Touch [x]“)
  • Codefelder (siehe Halflifetutorials)
  • Schwer erreichbare buyzones / waffenräume
  • Teleporter
  • Leitern
  • „Anti-AFKz0r 3000“ (surf_megawave), also trigger_pushes, die abwesende Spieler mit leichter Geschwindigkeit vom Start aus in den Abgrund drücken
  • trigger_pushes auf der Bahn, für extraspeed (gekennzeichnet mit pfeilen oder eben nicht)
  • Alles, was einem sonst noch so einfällt.




Sonstiges:
Macht Waffen schwer erreichbar oder gebt keine Munition an die Spieler aus. Natürlich machen Maps wie surf_ski oder surf_green mehr spaß als andere, aber surfen an sich bedeutet nunmal „surfen“ und nicht „campen und andere von der Bahn schießen“. Aber ihr könnt natürlich auch kampf-surfmaps bauen.

Die Verwendung aller Dokumente einschließlich der Abbildungen ausschließlich zu nichtkommerziellen Zwecken. Verbreitung des Dokuments auf Speichermedien, (insbesondere auf CD-ROMs als Beilage zu Zeitschriften und Magazinen oder sog. "Mission-Packs" etc.) ist untersagt.
 
counter-strike/tutorials/surfmaps_surf.txt · Zuletzt geändert: 2006/09/30 21:33 von herr freimann